Stephan Feldmeier
Gründer des KS-GYM


- 20 Jahre im Kampfsport - 

stephan-pokal-gewinner
stephan-feldmeier-kampfsport-pokale-karriere
stephan-bavarian-style-nyc

Wie bist du zum
Kampfsport gekommen?

Als Jugendlicher habe ich zunächst mit Judo begonnen. Mein erstes Training habe ich am 13. Mai 1975 bei Charles Rohrhirsch, dem damaligen Judotrainer der "OH-DO-KWAN Sportschulen C. Wiedmeier" gehabt. Im Dezember 1977 habe ich dann nach meiner bestandenen Blaugurtprüfung nach etwas Neuem, "Irgendwas mit Schlägen" gesucht.

Ich habe dann im Frühjahr 1978 bei "DYNAMIC Karate" mit dem Taekwon-Do Training begonnen. Mein Trainer und Meister war und ist Udo Zillner.
Wir haben damals an Wettkämpfen im Kickboxen, das damals noch "Allstyle-Karate" hieß teilgenommen. 1979, bei meinem allerersten Turnier, bin ich bei der "WAKO" das 1. Mal Süddeutscher Meister im "Semicontact-Karate" geworden. Im selben Jahr konnte ich auch noch bei noch bei einem kleineren Verband (J.S.T.R.A.) in meiner Alters- und Gewichtsklasse Süddeutscher Meister werden.
Das war dann der Beginn meiner langjährigen Kampfsportkarriere.
Meinen 1.Dan im Taekwon-Do habe ich 1981 von Großmeister Kwon Jae-Hwa erhalten. 1982 habe ich dann zusätzlich mit dem Boxtraining beim SV 1880 München begonnen und dort auch meine ersten Boxkämpfe bestritten.

Nachdem ich 1985 auf der WAKO WM in Budapest gekämpft habe und sogar das Viertelfinale erreichen konnte, habe ich nach neuen Wegen und Herausforderungen im Kampfsportbereich gesucht und bin auf das Muay Thai, bzw. das Thaiboxen gestoßen.
Seit Anfang der 80er Jahre standen die ersten Berichte über das Muay Thai und Thailand im Allgemeinen im "Karate Journal". Alle Berichte und Informationen über die damals in Europa und Deutschland noch sehr neue und sagenumwobene Kampfsportkunst standen im Zusammenhang mit dem Namen Detlef Türnau, der auch dann mein erster Muay Thai Trainer wurde. Über Detlef und den "MTBD" habe ich dann auch später, im Jahr 2003, meinen jetzigen Lehrer, Großmeister Amnat Pooksrisuk, kennengelernt.

Bis 1993 habe ich dann sowohl Boxen, Kickboxen, Muay Thai und 2 Jahre sehr intensiv Kyokushinkai Karate trainiert und auch immer wieder Wettkämpfe bestritten.

Meinen damals letzten Kampf habe ich 1993 im Amateurboxen für den MTV 1879 München bestritten.

stephan-baseball-bat-kick
stephan-feldmeier-karate-sprung
training-ks-gym-interview

Seit wann hast du deine eigene
Kampfsportschule? Das KS-GYM?

​Von 1995 bis 2000 habe ich eigentlich nur mich alleine trainiert, da ich beruflich sehr viel zu tun hatte und mich nebenberuflich zum Bautechniker und Zimmermeister fortgebildet habe.
Im Jahr 2000 habe ich dann das KS-GYM in Germering b. München mit einem ehemaligen Schüler von mir gegründet und im Jahr 2002 nach Kaltenberg/Weil verlegt.

Nachdem ich aus privaten Gründen im Jahr 2006 nach München, meiner Heimatstadt, zurückgekehrt bin, habe ich mir in München wieder neue Räumlichkeiten gesucht. Bis Dezember 2017 wurde im KS-GYM München Muay Thai und Boxen, sowie MMA und BJJ/Grappling trainiert.

Seit wann trainierst Du mit
Ajarn Amnat Pooksrisuk?

Großmeister Amnat Pooksrisuk kenne ich nun schon seit 15 Jahren, seit er im Jahr 2003 in Deutschland seine ersten Seminare gehalten hat und er durch den Film "ONG BAK" bekannt geworden ist. Kru Amnat hat Tony Jaa, den Hauptdarsteller in diesem Film, trainiert und auch die Kampfszenen-Choreographie fachlich begleitet.
Er unterrichtet mit Muaythai Navarach, eine hocheffiziente Synthese alter Stile, die insbesondere auf Muay Korat und Muay Chaiya basiert und auch bei der thailändischen Armee als Nahkampfsystem etabliert ist.
Seit ich im Jahr 2004 das erste Mal in Bangkok mit ihm trainiert habe, bin ich sein persönlicher Schüler und wurde von ihm 2017 zum 16. KHAN graduiert.
Seit 2008 organisiere ich immer wieder Seminare mit ihm in ganz Europa und unser einwöchiges "Muaythai Navarach Summer Camp" ist ja schon ein Klassiker.

stephan-feldmeier-trainer-karriere
stephan-ringrichter-muay-thai
stephan-feldmeier-kampfrichter

Was sind Deine größten Erfolge als Trainer?

​Bereits seit 1981, als ich meinen 1. Dan im Taekwon-Do gemacht habe, habe ich dort bei "Dynamic Karate München" als Trainer gearbeitet und in den nächsten Jahren in München verschiedenen Trainingsgruppen begleitet und unterstützt.

Mein Freund Prof. Dr. Steffen Ruchholtz, der inzwischen Chefarzt der Universitätsklinik Marburg ist, ist mit mir als Trainer 1987 Deutscher Meister und 1988 Europameister im Fullcontact Kickboxing geworden.

Seit das KS-GYM gegründet worden ist, haben wir neben unzähligen Wettkampferfolgen auf kleineren Turnieren auch eine ganze Anzahl von Titeln gewinnen können.
Ich sage bewusst "wir", da man als Trainer nur im Team erfolgreich sein kann.
So konnten wir im "SHOOTO" in den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014 u.a. 5 Deutsche Meistertitel und 5 Vizetitel holen.
Im Grappling und im BJJ waren wir bei der ADCC und der IBJJF aktiv und konnten dort auch mehrere Medaillen gewinnen.
Im Muay Thai haben wir schon Deutsche, Süddeutsche und Bayerische Meisterschaften gewonnen.
Im Amateur-Boxen haben wir schon ein paar Oberbayrische und Bayerische Meister und Vizemeister in unseren Reihen.

Auch als Kampfrichter hat man schon von Dir gehört?

Im Rahmen meiner Trainerausbildung im Muay Thai und Kickboxen habe ich zunächst meine nationalen Amateur Kampfrichterlizenzen gemacht.
Im Jahr 2003 habe ich meine Profikampfrichterlizenz beim "Board of Boxing Sport" der "Sports Authority of Thailand" gemacht und im Jahr 2004 eine Profikampfrichterfortbildung im berühmten Lumpini Stadion mitmachen dürfen.
Im Jahr 2006 war ich als Referee sowohl auf der IFMA Amateur WM mit dabei, als auch als Kampf- und Punktrichter beim King's Cup in Bangkok vor ca. 70.000 Zuschauern. Da ich bei dieser Gelegenheit sogar einen Kampf von zwei Thailändern leiten durfte, ist dies eindeutig mein bisheriger Höhepunkt als Profi-Referee gewesen.
Mein Höhepunkt als Amateur-Kampfrichter war sicher die IFMA-Amateur WM 2008 in Busan, Südkorea, bei der ich als Kampf- und Punktrichter auch bei den Finalkämpfen eingesetzt worden bin.

stephan-feldmeier-kampfrichter-thailand
Stephan-Feldmeier-Urkunde-BABV

Seit ein paar Jahren kämpfst Du ja selber auch wieder. Warum hast Du in Deinem Alter erneut mit dem Wettkampfsport begonnen?

​Als Trainer hatte ich schon immer den Anspruch nur Dinge zu unterrichten und zu lehren, die auch funktionieren. Da wir ja seit 2010 auch im MMA aktiv sind, wollte ich auch im Bodenkampf Wettkampf-Erfahrung sammeln. So habe ich dann angefangen zu trainieren und konnte 2011 im Judo Bayerischer Vizemeister im Bodenkampf Ü45 werde. Im Brazilian Jiu Jitsu konnte ich bei der IBJJF auch schon ein paar Erfolge verbuchen und so konnte ich 2017 in Rom ‚No Gi' Vize Europameister in meiner Klasse werden.

Im Jahr 2013 wollte ich es dann auch noch mal im Amateur–Boxen "wissen" und bin deshalb mit einem Schüler von mir nach New York gereist, um an den "Annual National Master's Championships 2013" im Gleason's Gym teilzunehmen. Nach 20 Jahren Ringabstinenz ist es mir gelungen in meiner Alters- und Gewichtsklasse den Titel zu gewinnen oder wie der Lateiner sagt: "Quod erat demonstrandum"

Wie sehen Deine weiteren Zukunftspläne aus?

Ich denke ich/wir haben mit dem KS-GYM in den letzten 18 Jahren an verschiedenen Standorten schon einiges erreichen können!? Wir haben ja nicht nur Wettkampferfolge erzielen können, sondern wir haben ja auch schon einige Seminare, Lehrgänge und Turniere organisiert und ausgerichtet. Ein paar meiner älteren Schüler haben bereits Trainer-Lizenzen im Boxen, Muay Thai und MMA. Einige haben inzwischen eigene Trainingsgruppen oder sogar einen eigenen Club.
Ich musste letztendlich das KS-GYM in München schließen und bin jetzt glücklich und zufrieden in der Heimatstadt meiner Mutter, in Straubing gelandet. Bin ja schließlich (gottseidank) auch ein ‚halber' Niederbayer.
Über den Bayerischen Amateur Boxverband (BABV) bin ich schon länger mit Straubing ‚verbandelt', da ich in den letzten 4 Jahren als Lehrwart des BABV immer wieder mit dem BC Straubing zu tun hatte. Hans Buchmeier mit seinem Team vom Boxclub zählt für mich zu den wirklichen ‚Machern' im Boxsport in Bayern. Wer sonst stellt eine Bundesligamannschaft auf die Beine oder kann drei Deutsche Meisterschaften hintereinander ausrichten?
Christan Daems und Thomas Farrenkopf vom ‚Vitadrom' (https://www.vitadrom-straubing.de/) kenne ich auch von meiner Tätigkeit als Lehrwart und immer, wenn es um spezielle Fragen der Athletik und Fitness geht, kann ich auf deren Fachwissen und Unterstützung zählen.

Jetzt werden wir versuchen in Straubing wieder durchzustarten und dann schau'n ma mal was die Zukunft so bringen wird.

Copyright 2018 - KS-GYM

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Mehr erfahren.

Treffen Sie hier eine Auswahl

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Informationen

Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analytics Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytics-Cookies. Wir verwenden Google Analytics, von einem in USA ansässigem Unternehmen, siehe Datenschutz
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück